Personen

Übersicht der Moderatorinnen und Moderatoren

 

Birgit Carstensen

BC Beratung – Moderation – Teamentwicklung

Gaußstraße 17
22765 Hamburg

Tel.: 040 – 3920.47
Mobil: 0160 – 5538326
Mail: info@birgit-carstensen.de
Web: www.birgit-carstensen.de

Weitere Infos

 

 

Irmela Feige

Moderation * Supervision
Training * Beratung

Sophienallee 12
20257 Hamburg

Tel.: 040 – 4900504
Fax: bitte absprechen
Mail: Irmela.Feige(at)t-online,de
Web: www.irmelafeige.de

Weitere Infos

 

dr claudia bielfeldt

 

Dr. Claudia Bielfeldt

Mediatorin, Moderatorin, Trainerin

Claudia Bielfeldt – einfach miteinander
Honigkamp 20
24211 Postfeld

Email: post@einfach-miteinander.de
Web: www.einfach-miteinander.de
Telefon: 01520-8813592

 

Weitere Infos

 

 

Nicola Harder, M.A.

Moderatorin, Coach

SPRACHSINN

Petersburger Weg 18
24113 Kiel

Tel.: 0431 – 58 78 465
Mail: info@sprachsinn.de
Web: www.sprachsinn.de

Weitere Infos

 

 

Johannes Kahl

Dipl. – Ing.
Landschaftsarchitekt bdla, Moderator

Am Eiland 4
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 – 4349523
Fax: 04331 – 4349524
Mail: kontakt@johanneskahl.de
Web: www.johanneskahl.de

Weitere Infos

 

Dr. Anke Butscher

ANKE BUTSCHER CONSULT
Governance / Compliance / Dialog / Moderation
Politik- und Unternehmensberatung
Burchardstraße 19, 20095 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 76 75 70 74
Mobil: +49 (0)170 280 92 75

Email: kontakt@abcconsult.net
Web: www.abcconsult.net

Weitere Infos

 

 

Anette Quast

TOLLERORT I entwickeln & beteiligen
mone böcker & anette quast gbr
Mail: anette.quast@tollerort-hamburg.de
Web: www.tollerort-hamburg.de

mediationshafen
Konfliktberatung I Mediation I Konfliktmoderation
Mail: anette.quast@mediationshafen.de
Web: www.mediationshafen.de

Palmaille 96
22767 Hamburg
Tel.: 040 – 38 61 55 95

Weitere Infos

 

 

Isa Reher

Consulting und Moderation
Klimaschutz-Management

Dummersdorfer Str. 108
23569 Lübeck

Tel.: 0451 – 863 858
Mobil: 0176 – 47 32 40
Mail: Isa.Reher@kuecknitz.info

Weitere Infos

 

 

Barbara Schramm-Braun

Moderation Schleswig-Holstein
Dahmen + Schramm-Braun GbR
Email: sb@moderation-sh.de
Web: www.moderation-sh.de

Planungsbüro Schramm-Braun
Email: sb@schramm-braun.de
Web: www.schramm-braun.de

Wolfskamp 35
24113 Molfsee

Tel.: 0431 – 65 94 99 11

Weitere Infos

 

 

Sabine Vesper

Systemischer Coach, Moderatorin, Dozentin, Historikerin (MA)

Email: info@sabine-vesper.de
Web: www.sabine-vesper.de

Mobil: +49 177 5588555

Weitere Infos

 

Birgit Carstensen

  • Angebote:
    -Konzeption, Beratung und Moderation von Beteiligungs- und Strategieprozessen
    -Moderation von Klein- und Großgruppen für Zielklärung, Kommunikation und kreative Lösungen
    -Ich kombiniere Zukunftswerkstätten, Zukunftskonferenz, Open Space, World Café und andere Formate für Tagungen und Workshops nach Maß
    -Führungscoaching (Einzel und Team), Teamentwicklung, Konfliktmoderation
    -Train the Trainer: Ausbildung und Beratung von ModeratorInnen

    Aktuelle Berufstätigkeit:
    -BC: Freiberufliche Moderatorin und Supervisorin
    -Geschäftsführung Kontrast – Folgenreiche Fortbildung
    -Universität Hamburg: Dozentin für Schlüsselkompetenzen, Fakultät EPB/ZSK
    -Herkunftsberuf:
    -Dipl. Psychologin (Kommunikationspsychologie, Schulz von Thun)
    -Psychodrama-Ausbildung (Moreno Institut Überlingen)
    -Weiterbildungen in Zukunftswerkstätten, Moderation, Open Space und anderen Verfahren
    -Gründung und Aufbau von Kontrast e.V. seit 1990

    Berufliche Erfahrung / Ausgewählte Beispiele:
    Konzeption und Moderation von:
    -Total Quality Management-Konferenz mit Führung und MitarbeiterInnen eines Konversionsbetriebes, weitere Konferenzen zur innerbetrieblichen Kooperation.
    -Zukunftswerkstatt „Wege aus der Krise“ für Frauenberatungsstellen eines Bundeslandes in Umstrukturierungsprozessen.
    -Ausbildung und Beratung von internationalen ModeratorInnen für eine gewerkschaftliche Weltkonferenz „Bildungsarbeit“.
    -Zukunftswerkstatt „Zukunft des Güterverkehrs“ eines Verkehrsverbandes.
    -Kooperationstagung „Zusammenarbeit in der Normungsarbeit“, Umweltverbände.
    -Mitarbeitertag „Motivation und Neugestaltung“ zur Fusion von Pflegeeinrichtungen in Hamburg.
    -Ziel- und Strategieklausuren mit Geschäftsführung und Vorstand eines Maschinenrings, Niedersachsen.
    -Qualifizierungsreihe und Supervision für Führungskräfte eines Behindertenhilfeträgers.
    -Organisationsberatung von wachsenden Kleinunternehmen im sozialen Bereich zu Leitbildentwicklung, Strukturaufbau, Begleitung.
    -Beteiligungsworkshops für Kinder und Jugendliche in Stadtplanungsprozessen in Kiel und Hamburg.
    -Regionale Schul- und Bildungskonferenzen, Hamburg
    -Veröffentlichung: Seminarspiele und –aktionen (e-Buch). Info auf www.planeasy.de

  • Irmela Feige

  • Angebote
    Moderation, Mediation, Konzeption, Veranstaltungsberatung, Supervision, Coaching für …
    -Workshops: klassische Moderation, Open Space, Zukunftswerkstatt, Zukunftskonferenz, World Cafe…
    -Projekte: im öffentlichen Raum und/oder innerhalb von Institutionen / Unternehmen
    -Veränderungsprozesse: Strukturveränderung, Konzeptentwicklung Kooperationen
    -Qualitätsentwicklung: Schwerpunkt Bildungsinstitutionen
    -Weiterbildungen: nachhaltige Bildungsprozesse und lebendige Veranstaltungen

    Seminare / Trainings
    -Themen rund um Kommunikation und Zusammenarbeit: Moderieren, Beraten, Verhandeln, Kommunizieren, Rollenklar handeln in komplexen Arbeitsfeldern, Gruppenprozesse steuern, Besprechungen leiten, Netzwerkarbeit, Präsentieren, Visualisieren, Methoden für Moderatoren und Mediatoren, Grundlagen Erwachsenenbildung,…
    Spezielle Angebote
    -Mediationsprozesse im öffentlichen Raum: Nutzungskonflikte, Umweltschutz, Verkehr, …
    -Projektbegleitung: Prozessmoderation für technische, naturwissenschaftliche, soziale und/oder Bildungsthemen
    -Fachliche Projektberatung / consulting: Kommunikation und Kooperation unterschiedlicher Akteure

    Aktuelle Berufstätigkeit
    Kommunikationsprozesse mit Schwerpunkt „Kooperation im öffentlichen Raum“
    -Moderatorin für langfristige Projekte und Prozesse, sowie für Einzelveranstaltungen
    -Trainerin für Kommunikations- und Kooperationsthemen
    -Beraterin, Supervisorin, Coach für Institutionen und Unternehmen
    -Mediatorin / Klärungshilfe in Konflikten

    Beruflicher Hintergrund / Qualifikationen
    Erfahrungen im profit und non-profit Bereich
    -Sozialpädagogin, Diplom 1982
    -Supervisorin, Weiterbildungsstudium 1990 – 1992
    -Klärungshilfe/Mediation 2011 – 2013,
    -Psychoanalytische Grundlagen 2009-2011, Change Management (2008), EFQM-Assessorin (2008), Systemische Fortbildungen 1992 – 2000,
    -selbständig seit 1985 als Beraterin, Trainerin, Moderatorin, Supervisorin.

    Projektbeispiele aus Moderation und Mediation
    -Moderation Teamklausuren mit Strategieentwicklung 2012/ 2013
    -Moderation / Klärungshilfe/ Supervision ineiner Kindertagesstätte „Veränderungen bewältigen und Teamkonflikte“ 2013
    -Mediation / Konfliktmoderation in einer Verwaltung (Näheres unterliegt dem Kundenschutz) 2013
    -Moderation der Öffentlichen Veranstaltungen zum Managementplan Ostvorpommersche Waldlandschaft 2013
    -Organisationsentwickung zur Verbesserung der innerbetrieblichen Zusammenarbeit in einem produzierenden Betrieb (500 MA) 2007 – 2013ff
    -Weiterbildungsreihe „Handlungskompetenzen im Umweltschutz“. (je 8 Bausteine in 2 Jahren) Akademie für Natur und Umwelt in Schleswig Holstein heute BNUR 1996 – 2013ff
    -Moderation der Gründungsphase der „Mediationszentrale Hamburg“ 2011
    -Moderation Qualifizierungsworkshops für Klimabeauftragte im Projekt „Klimaschutz an Schulen“ 2009 – 2012
    -Mediationsverfahren Kalkberg, Bad Segeberg, 2006
    -Schulung der Natura-2000-Gebietsbetreuer, Sachsen: „Kommunikation und Kooperation im Gebiet professionell gestalten“ für die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, im Auftrag des SMUL (2009-2011)
    -Workshop zur Optimierung der Kooperation zwischen Tourismusverband, Kommunen, Orten, Produktgemeinschaften, Sauerlandtourismus 2009
    -Workshop zur Optimierung der Kooperation zwischen Tourismusverband, Kommunen, Orten, Produktgemeinschaften, Westküste Schleswig Holstein 2007
    -Mediationsverfahren Kalkberg, Bad Segeberg, 2006
    -Strategieworkshop Ostseecard, 2005

    Projekte mit Veröffentlichungen
    -Praxisleitfaden für Klimaschutz an Schulen (2013), Auftraggeber und Herausgeber: Projekt „Klimaschutz an Schulen“; Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Hamburg
    -Nachbarschaftsdialog – Umweltkonflikte konstruktiv bewältigen; Ein Leitfaden (2011), Auftraggeber und Bezugsquelle: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Berlin
    -Nachbarschaftsdialog. Verfahren – Schritte – Evaluation; Kommentierte Präsentation (deutsch und englisch) Auftraggeber: Ministerium für Natur, Umwelt und ländliche Räume, Schleswig Holstein, Bezugsquelle: www.IMPEL.eu (2010)
    -Guideline for self-evaluation of neighbourhood dialogues = Leitfaden zur Selbst-Evaluation von Nachbarschaftsdialogen im Umfeld von Beschwerden zu Emissionen / Immissionen (realisiert für IMPEL – Netzwerk der europäischen Immisionsschutzbehörden) 2008/2009 www.IMPEL.eu
    -Fit für die Praxis – Ethnologische Wege in die Unternehmenskultur, U. Metje und I. Feige in Ethnoscripts, Zeitschrift „Methoden der Ethnologie“, 2008
    -Projektmanagement im Naturschutz, Leitfaden für kooperative Naturschutzprojekte, U. Breitschuh, I. Feige, Landwirtschaftsverlag, 2003.

  • Dr. Claudia Bielfeldt

  • Mein Angebot…
    …richtet sich an Akteure im öffentlichen Raum sowie an Institutionen bzw. Unternehmen

    Moderation
    Veranstaltungen, Konferenzen, Tagungen, Sitzungen, Workshops sowie Bürgerbeteiligungsprozesse und öffentliche Informationsveranstaltungen
    Gern berate ich Sie bei dem Konzept für Ihre Veranstaltung und mache Vorschläge für die Methodenauswahl: von Plenumsdiskussionen bis hin zum World-Cafe, von kleinen Gruppen bis hin zu Großgruppen. Die Moderationsmethoden und Kreativitätstechniken passe ich an Ihre Bedürfnisse an.

    Ihr Nutzen
    Als externe Moderatorin habe ich alle Personen im Blick und sorge mit mediativen Methoden dafür, dass die wesentlichen Aspekte und offenen Fragen in einer ausgewogenen Diskussion angesprochen werden.
    Gruppen, die effektiv und ergebnisorientiert arbeiten möchten, unterstütze ich als Moderatorin, indem ich einen guten Rahmen für die Arbeit schaffe. Ich entlaste die Gruppe von der Sitzungsleitung und achte auf eine angenehme, kreative und produktive Arbeitsatmosphäre.

    Mediation und Konfliktcoaching
    Als Mediatorin unterstütze ich Sie bei der Konfliktlösung, damit es Ihnen wieder besser geht, Ihnen Ihr Engagement wieder Freude macht und neue Wege gefunden werden können. Wir beleuchten den Konflikt und Ihr Anliegen und klären, ob eine Mediation oder ein anderes Verfahren für Sie geeignet ist.

    Seminare
    Gern erstelle ich für Sie ein passgenaues Seminarkonzept zu Themen im Bereich Kommunikation, Konflikte und Zusammenarbeit: Kommunizieren, Gesprächsführung, Konfliktmanagement, Teamentwicklung, Führungskräftetraining, Moderation, Präsentation, Argumentation

    Meine fachliche Basis…
    …. gründet sich auf meinen beruflichen Erfahrungen und meiner ehrenamtlichen Tätigkeit
    • promovierte Biologin
    • 19 Jahre Vertriebs- und Veranstaltungserfahrung im Pharmaaußendienst, dabei
    • 17 Jahre innerbetriebliche Trainingserfahrung in der Aus- und Weiterbildung
    • 2013 Mediationsausbildung
    • seit 2015 Tätigkeit als Mediatorin, Konfliktcoach, Trainerin und Moderatorin
    • 2017 Weiterbildung zur Mediation „Naturschutz und Energiewende“
    • Erweiterung des Methodenspektrums um Großgruppenverfahren
    • ehrenamtliche Landesvorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Schleswig-Holstein
    • Dozentin der BUND Akademie mit Seminaren zur Kommunikation und zu Konflikten
    • ehrenamtliche Mediation im Gemeinwesen bei streit:fair
    • regelmäßige Moderationen von politischen Diskussionen (parlamentarischer Abend, Workshops oder Podiumsdiskussionen zu Themen wie Energiewende, Fracking, Kohlekraftwerk , Biogas)
    • regelmäßige Konzeption und Moderationen von Klausursitzungen, Tagungen, Arbeitskreistreffen uvm.

  • Nicola Harder

  • Ausbildung:
    – gelernte Kauffrau (IHK zu Kiel)
    – Soziologin, M.A.
    – Coach (wissenschaftliche Weiterbildung, DBVC-zertifiziert)

    Tätig als
    -Moderatorin und Beraterin für Kommunikation seit 15 Jahren selbstständig mit dem Büro Sprachsinn

    Arbeitsgebiete:
    1) Moderation: Teamentwicklung, Konferenzen, Zukunftswerkstätten, Bürgerbeteiligungsverfahren, Workshops, Konflikten, Gesprächsführung sowie Ausbildung von Moderator/innen
    2) Kommunikation: Kommunikation in Unternehmen, Kommunikation im Konflikt => Inhouseschulungen zu individuellen Anliegen
    3) Coaching: Individuelle Begleitung am Arbeitsplatz für Mitarbeiter/innen in Unternehmen, häufige Themen sind das Rollen- und Führungsverständnis

    Fundierte Erfahrungen in den Bereichen
    Landes- und Kommunalverwaltung, Gesundheitwesen (Krankenhäuser), Non-Profit-Organisationen (Soziales / Umwelt), Wirtschaftsunternehmen, Bildung (Hochschulen / Fachhochschulen)

  • Johannes Kahl

  • Angebote:
    Durchführung von integrierten Planungswerkstätten mit Klein- oder Großgruppen zur Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen überwiegend an räumlichen Planungen:
    -Schulhöfe
    -Kindergärten
    -Spielplätze
    -Öffentliche Parkanlagen und Freiräume
    -dörfliche und städtische Wohnquartiere
    -Seminare und Fortbildungen zum Thema Beteiligung

    Freischaffender Landschaftsarchitekt + Moderator
    -Landschaftsarchitektur
    -Gartenplanung
    -Moderation

    Ausbildungen:
    -Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
    -Moderator für prozessorientierte Zukunftswerkstätten

    Referenzen:
    Die nachfolgenden Beispiele sind Beispiele von Moderationen, die überwiegend mit altersgemischten Gruppen von 20 bis 150 Personen durchgeführt wurden.

    Aktivachse im Sportpark Gettorf
    Moderation einer Planungswerkstatt mit Bürgerinnen und Bürgern unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zur Gestaltung einer Promenade, im Auftrag der Gemeinde Gettorf.

    Handlungskompetenzen Natur, Umwelt und ländliche Räume
    Mitwirkung als Referent bei der Fortbildungsreihe des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

    Moderierte Bürgerbeteiligung
    Moderation eines Seminars für mit rund Teilnehmenden aus den Bereichen Planung und Verwaltung zur Durchführung von Beteiligungsprozessen, im Auftrag des BNUR

    Beteiligungsverfahren Bildungszentrum Mettenhof, Kiel
    Moderation einer Zukunftswerkstatt zur Beteiligung von drei Schulen an der Planung ihres gemeinsamen Schulgeländes, im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.

    Gemeindepark Altenholz
    Durchführung eines Workshops zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der betroffenen Institutionen bei der Gestaltung eines Generationenparks, im Auftrag der Gemeinde Altenholz.

    Moorteichwiese
    Durchführung eines Workshops zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie der betroffenen Institutionen bei der Umgestaltung eines Quartierparks, im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.

  • Dr. Anke Butscher

  • Angebote:
    Im Rahmen ihrer langjährigen Beratungstätigkeit führt Dr. Anke Butscher nationale und internationale Projekte im Bereich Corporate Responsibility durch, erarbeitet Handlungsempfehlungen für sozialverträgliche Lieferkettenverantwortung und verknüpft Risikostrategien und Korruptionsprävention.

    Als GWÖ-Beraterin führt Dr. Anke Butscher werteorientierte Bilanzierungsprozesse bei Unternehmen, Kommunen und Organisationen durch. Sie begleitet Firmen in und nach Lateinamerika beim Markteinstieg.

    Als Moderatorin bringt Dr. Anke Butscher ihre Erfahrung aus 20 Jahren Moderationstätigkeit für Unternehmen, Ministerien und Zivilgesellschaft ein. Sie moderiert Prozesse, Beteiligung und Dialoge zielsicher, umsichtig und mit einer Mischung aus Verstand und Humor.

    Als freie Journalistin schreibt und publiziert sie zu Korruptionsprävention und Corporate Responsibility.

    Als englischsprachige Dozentin für internationales und interkulturelles Projektmanagement vermittelt Dr. Anke Butscher grundlegende Kenntnisse aus Praxis und Theorie und entwickelt Diversity-Projekte.

    Hintergrund:
    Dr. Anke Butscher ist promovierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin. Bevor Dr. Anke Butscher sich mit ihrem Team 2008 selbständig machte, war sie Geschäftsführerin eines internationalen Dachverbandes. In dieser Funktion hat sie sich intensiv mit internationaler Gerechtigkeit, Sozial- und Menschenrechtsfragen auseinandergesetzt, in entsprechenden nationalen und internationalen Netzwerken und Gremien mitgearbeitet, Personen und die Geschäfte des Verbandes geführt. Eine empirische Feldforschung im Rahmen ihrer Dissertation führte sie nach Nicaragua und verhalf ihr zu profunden Kenntnissen über wirtschaftspolitische und gesellschaftliche Macht- und Regelsysteme, insbesondere zu Korruption und Klientelismus.
    Das Interesse an anderen Ländern, besonders in Lateinamerikas, wurde bei Dr. Anke Butscher schon in jungen Jahren geweckt. Sie hat in Chile und Nicaragua für mehrere Jahre gelebt und gearbeitet.
    Mit ihrer Verbindung von Ländererfahrung, praktischer und wissenschaftlicher Kompetenz und ihrer Leidenschaft für Lateinamerika, Governance und Stakeholderprozesse kann Dr. Anke Butscher Ihrem Unternehmen und Ihrer Organisation kompetente Lösungen anbieten.
    Ein ausgewähltes Team unterstützt Dr. Anke Butscher in der Realisierung von Vorhaben. Einige Experten und Expertinnen kommen entweder selbst aus einem Land Lateinamerikas oder haben dort längere Zeit gelebt. Andere sind antikorruptions- und governanceversiert und verfügen über eine hohe Kompetenz in der Verknüpfung von sozialen und internationalen Projekten und Dialogen.

  • Anette Quast

  • Angebote:
    – Konzeption und Moderation von kooperativen Planungsprozessen,
    – Beratung und Begleitung von Stadterneuerungsverfahren,
    – Konfliktklärung und Mediation,
    – Sozialräumliche Analysen und Konzepte,
    – Öffentlichkeitsarbeit,
    – Moderation von Tagungen und Werkstätten.

    Aktuelle Berufstätigkeit:
    – Quartiersmanagerin und Gebietsentwicklerin
    – Moderatorin
    – Mediatorin im Netzwerk Mediationshafen – Mediatorinnen im Norddeutschen Raum
    – Lehrauftrag Kommunikationstechniken an der FH Lübeck, FB Bauwesen
    – Referentin

    Herkunftsberuf / Weitere Qualifikationen:
    – Diplom-Sozialökonomin (Schwerpunkt Soziologie)
    – selbständig seit 2004, 2016 Gründung von TOLLERORT – entwickeln & beteiligen
    – Ausbildung zur Mediatorin (ikm Hamburg)

    – Informations- und Kommunikationsmanagement
    – Moderation und Präsentationstechniken
    – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Berufliche Erfahrung:
    – 20 Jahre als Quartiersmanagerin und Gebietsentwicklerin (Sanierung, Soziale Stadtteilentwicklung)
    – 10 Jahre als Moderatorin von Planungsprozessen und in kommunaler Beratung von Stadterneuerungsverfahren z.T. mit unterschiedlichen Förderkulissen: Soziale Stadt, Stadtumbau-West, Kleine Städte und Gemeinden.
    – ehrenamtliche Arbeit u.a. fünf Jahre als Regionalgruppensprecherin der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL e.V.

    Ausgewählte Beispiele:
    – Die Beteiligungsverfahren wurden mit Gruppen von 20 – 300 Teilnehmenden durchgeführt.
    – Quartiersmanagement in Schleswig-Holstein (Lübeck-Moisling, Glückstadt-Nord, Bad Segeberg Südstadt)
    Informationsveranstaltungen zur Windenergieplanung des Landes Schleswig-Holstein im Auftrag der Staatskanzlei mit 650 – 850 Teilnehmenden
    – Öffentlichkeitsbeteiligung für den Zukunftsplan Altona, Hamburg,
    – Werkstätten für Gebiets- und Freiraumplanungen – u.a. Hansestadt Lübeck, Itzehoe, Norderstedt
    – Sektorale Bestandsanalysen und Öffentlichkeitsbeteiligung für Integrierte Entwicklungskonzepte – Lübeck-Moisling, Innenstadt Oldenburg i.H., Bad Oldesloe
    – Konzepte zur Daseinsvorsorge und Ortsentwicklung im ländlichen Raum (Bevensen-Ebstorf/Bienenbüttel , Strategische Entwicklungsplanung Schiffdorf 2030)
    – Tagungsmoderation – Tagungen des AK Soziale Stadt, SRL e.V.,
    – Fortbildungen zum Thema Bürgerbeteiligung – Stadt Wolfsburg, Hansestadt Lübeck.

  • Isa Reher

  • Beruflicher Hintergrund
    Wirtschaftsingenieurin – Moderatorin – Klimaschutz-Management
    Klimaschutzbeauftragte eines Landkreises

    Leitgedanke
    Erkläre mir und ich werde vergessen.
    Zeige mir und ich werde mich erinnern.
    Beteilige mich und ich werde verstehen (Y. Iljine)… und handeln (I. Reher)

    Erfahrungen und Angebote
    -Erstellung von Klimaschutz-Programmen (seit 1996)
    -Partizipation im Rahmen von Klimaschutz und Lokaler Agenda 21 (seit 1997)
    -Planung und Moderation von Bürgerbeteiligungsprozessen für Öffentliche Träger (Kommunen, Land, …) ,
    Vereine und Verbände, NGOs, …
    -Change-Management – Coaching und Moderation von Organisationsentwicklungen
    -Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Rahmen von Bildung für Nachhaltige Entwicklung
    (z.B. UNESCO-Dekade-Projekt Natürliche Lebensgrundlagen)
    -Erfolgreiche Partizipation von ausgewählten Zielgruppen, z.B. Jugendliche, FöJs, Gewerbe, Senioren, …
    -Konzeption und Umsetzungsbegleitung für Kampagnen, z.B. Imagekampagnen
    -Workshops und spezielle Moderationsverfahren / Großgruppen-Moderation
    –OPEN SPACE,
    –Zukunftskonferenz,
    –Zukunftswerkstatt
    –World Café, …
    –Supervision & Coaching
    –Weitere Verfahren auf Anfrage
    –Entwicklung von Moderationsverfahren für spezielle Rahmenbedingungen

  • Barbara Schramm-Braun

  • Angebote
    -Moderationen im Umfeld von Verwaltungshandeln (Bürgerbeteiligung, Ideenfindungen, Vorgehensklärungen, Vorbereitung von Verwaltungsprozessen)
    -Moderationen zur Immobilienentwicklung (Konversion, Entwicklungsprozesse, Bürgerbeteiligung)
    -Moderationen im landschaftsplanerischen und stadtplanerischen Umfeld (Immobilienentwicklung, Bürgerbeteiligung in räumlichen Planungsprozessen, Klärung von Interessenkonflikten)
    -Moderationen in der Projektentwicklung (Immobilienentwicklung, ländliche Entwicklung, Daseinsvorsorge)
    -Seminare, Workshops, Vorträge: „Erfolgsfaktoren von Bürgerbeteiligungen“ mit Alexandra Dahmen
    -Workshops: „Small Talk – Einsteigen. Mitmachen!“ mit Nicola Harder
    -Weiterbildung in 3 Bausteinen: „Die Moderationsmacher“ mit Nicola Harder

    Aktuelle Berufstätigkeit
    -Freie Landschaftsarchitektin
    -Moderatorin
    -Projektmanagerin
    -Gutachterin

    Herkunftsberuf / Qualifikationen
    -Dipl.-Ing., Landschaftsarchitektin,
    -Assessorin der Landespflege (Großer Staatsprüfung)
    -Moderatorin für Raum- und Umweltplanung
    -Projektmanagerin

    Berufliche Erfahrung / Ausgewählte Beispiele
    -Leistung eines Landschaftsarchitekten nach HOAI
    -Regionalmanagement (Wirtschaftsförderung, Tourismus, Gebietsentwicklungsplanung, Konversion, ländliche Entwicklung, Projekte in der Kulturlandschaft)
    -Kommunale Entwicklung (Zukunftskonzept, Daseinsvorsorge, Projektentwicklung)
    -Projektentwicklung und –management auf GPM-Level (Profit- und non-profit-Projekte)
    -Kenntnis der Fördermittel-Landschaft (ländlicher Raum, Daseinsvorsorge, Wirtschaftsförderung, Kommunalentwicklung, Kulturlandschaft und Naturschutz)
    -GIS-Anwendungen
    -interdisziplinäre Planungsteams (Stadtentwicklung, Hochbau, Verkehrsplanung, Geographie, Landwirtschaft)
    -Projektspezifische Zusammenstellung und Leitung von kleinen und größeren Moderatoren-Teams

    Ehrenamtliche Erfahrungen:
    -7 Jahre GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. Leitung Regionalgruppe Kiel/Schleswig-Holstein
    -5 Jahre DiWiSH e.V. Ltg. Fachgruppe Projektmanagement
    -5 Jahre Vorsitzende des Gesamt-Elternbeirats des Max-Planck-Gymnasiums Kiel;
    -5 Jahre Vorstandstätigkeit im Kreiselternbeirat der Gymnasien Kiel
    -10 Jahre Gerichtlich bestellte Betreuerin

  • Sabine Vesper

  • Sabine Vesper ist als Systemischer Coach, Dozentin und Moderatorin von Veranstaltungen wie Podiumsdiskussionen und Tagungen sowie als professionelle Begleitung von Veränderungsprozessen auch in Gruppen tätig.

    Ihre Ausbildung zum Systemischen Coach legte Sabine Vesper bei der Coaching Akademie in Hamburg ab. Diese ist vom Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC) zertifiziert und ein Zeichen für hohe Qualität. Zudem qualifiziert sie sich laufend weiter. So bildet sie sich berufsbegleitend in einem Präsenzstudium bei Advanced Studies der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zur Supervisorin fort.

    Mit ihrer professionellen Haltung und Systemischen Arbeitsweise unterstützt Sabine Vesper ihre Klienten dabei, durch Perspektivwechsel neue Strategien und Handlungsoptionen zu entwickeln. Schnell schafft sie durch ihren ressourcenorientierten Ansatz und ihre hohe Wertschätzung und Empathie eine stabile Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Durch gezielte und strukturierte Fragestellungen ermöglicht sie ihren Klienten, effektiv die für sie passende Lösung zu erarbeiten.

    Sabine Vesper begleitet und unterstützt Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte, bisherige Denk- und Verhaltensweisen zu reflektieren, selbst gesetzte Grenzen auszuloten und neu gewonnene Handlungsspielräume zu nutzen. Sabine Vesper sieht ihre Klienten als Partner und begegnet ihnen unterstützend, hilfreich und wohlwollend auf Augenhöhe.

    Sabine Vesper ist durch ihre langjährige Moderation bei unterschiedlichen Radiosendern in Schleswig-Holstein bekannt. Sie volontierte nach dem Abitur bei Radio Schleswig-Holstein und übernahm sofort Programmverantwortung. Während ihres Studiums der Geschichte, Ethnologie, Literatur- und Kommunikationswissenschaften in Kiel und Bamberg arbeitete sie als Moderatorin im Tagesprogramm und später als leitende Redakteurin.

    Nach der Geburt ihrer beiden Kinder wechselte Sabine Vesper zum Norddeutschen Rundfunk und moderierte dort viele Jahre mit großem Erfolg bei der NDR 1 Welle Nord als weiblicher Anchor die Vormittagssendung sowie Sonderformate wie Wahlsendungen.

    Arbeitshaltung:
    – prozess-, ressourcen- und lösungsorientiert
    – strukturiert
    – wertschätzend und empathisch
    – humorvoll und entspannt

    Kernthemen:
    – Reflektierte Führung und störungsfreie Kommunikation
    – Begleitung und Unterstützung in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen sowie in
    Konfliktsituationen
    – Perspektiventwicklung und Kompetenzmanagement
    – Persönliche Standortbestimmung
    – Klärung von Identität und Rollenverhalten

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.sabine-vesper.de/ .